Aus dem Tagebuch der Roberta Sim20 in Brindleton Bay

Liebes Tagebuch, heute hatte ich Geburtstag! Ich bekam viele Geschenke und neue Kleider. Alle haben mir gratuliert.

Meine neuen Outfits

Nach der Geburtstagsfeier erzählten mir meine Eltern, dass wir morgen nach Brindleton Bay in ein neues Haus ziehen. Eigentlich ist es ein altes Haus aber meine Eltern haben es renovieren lassen. Ich musste alle meine Sachen einpacken und dann schnell schlafen gehen. Als ich heute morgen wach wurde, waren wir schon im neuen Haus und ich hatte mein eigenes Zimmer! Mein Bruder hat sein Zimmer nebenan. Mein heiß geliebtes Bällebad haben wir nicht mitgenommen, Mama hat gesagt, ich darf darin nicht mehr spielen. So ein Mist! Aber ich bin jetzt ein Schulkind und gleich muss ich zur Schule. Ein bisschen unheimlich ist mir das schon, hier in der fremden Stadt, in der ich noch keine Kinder kenne.
erster Schultag

Nach der Schule: Es war wunderbar heute in der Schule, ich habe viele neue Freunde kennengelernt und ein Junge gefiel mir besonders gut. Jens von Brindleton! Wir haben in der Pause zusammen gespielt. – So, jetzt muss ich aber Hausaufgaben machen denn nachher kommt Jens zu uns.

Hausaufgaben

Ich schreibe heute Abend weiter!

Wir haben hier einen großen Garten mit Klettergerüst und Puppenhaus und ich spiele dort auch gerne mit Farbtöpfen und Bastelmaterial.Allerdings muss ich das „Chaos“ hinterher auch wieder beseitigen, hat Mama gesagt. Jens war auch ganz begeistert von dem Garten und gegen Abend haben wir gemeinsam in die Wolken geschaut und Sternbilder gesucht. Aber das Schönste ist immer, wenn Papa nach Hause kommt. Papa ist nämlich Polizist und passt auf, dass in Brindleton nichts Böses passiert.

Am Abend hat Mama dann Käsetoast für uns alle gemacht.Das war lecker!

Gerade habe ich noch schnell ein Foto aus meinem Fenster gemacht. Ist das nicht ein toller Mond? Zeit zum Schlafen.